Organisiert werden die Aktionen zu den Orange Days von den Mainzer Frauenserviceclubs:
SI Mainz, SI Mainz-Rosengarten und Zonta Club Mainz
Unterstützt werden die Aktionen von den Studierenden der Hochschule Mainz 
'WE ORANGE THE WORLD'
mit interdisziplinären Projekten der Studiengänge Innenarchitektur und Kommunikationsdesign

Aktionen Orange Days 2022

Kurzübersicht

Mittwoch, 23. November

  • 12 Uhr: Pressetermin bei Werner’s Backstube am Schillerplatz: Gewalt kommt uns nicht in die Tüte

Freitag, 25. November

  • 15:30-15:45 Uhr: Termin mit Ministerin Binz am MFFKI, die die Schirmherrschaft der ORANGE DAYS 2022 übernimmt mit symbolischer Klebeaktion am Eingangsbereich zum Start der Orange Days 2022. Gruppenbild und gemeinsamer Weg zum Gutenbergplatz.
  • 16:00-20:00 Uhr ORANGE DAYS 2022
    • Eröffnung durch Ministerin Binz am AKTIONSSTAND auf dem Gutenbergplatz (16:00-20:00) (ab 15.30 h Aufbau) mit:
    • - Soroptimist International (SI-Club Mainz und SI-Club Mainz-Rosengarten) sowie Zonta Club Mainz
    • - Vertreterinnen des Frauennotrufs, SKF und Wendepunkt.
    • - Studierende der Hochschule Mainz
    • 18:00 und 20:00 Uhr KONZERTE in der Kakadu Bar (Für den Besuch der Konzerte muss vorher an der Theaterkasse ein kostenloses Eintrittsticket gelöst werden, um die Besucherzahl kontrollieren zu können)
  • 16:30-20:00 Uhr
    • ORANGE DAYS 2022-FORUM im LUX – Pavillon der Hochschule Mainz
    • Impulsvorträge, Gesprächsrunden, Diskussionen und Poetry Slam (Uhrzeiten: lux.hs-mainz.de)

Mittwoch, 30. November / 14:00-18:00 Uhr LUX-Forum

  • Selbstverteidigungstraining für Frauen (Anmeldung über HS erforderlich), sowie performative Interventionen (Student.innen der Hochschule Mainz)

Mittwoch, 7. Dezember 2022 / 14:00-18:00 Uhr

  • Gemeinsame Aktionen mit Catcalls of Mainz der Student.innen der Hochschule Mainz und performative Interventionen

Detailplanung bzw. weitere Aktionen der Orange Days 2022

∨ mehr Text anzeigen
  • Am Mittwoch, 23.11. um 12 Uhr findet in der neu eröffneten Filiale von Werner’s Backstube am Schillerplatz ein Pressetermin statt. Werner’s Backstube wird über eine Woche in allen Filialen in Mainz, Wiesbaden und Rheinhessen 50 000 Flyer an Kund.innen zu jeder Bäckereitüte mitgeben. Auf diesen Flyern „Gewalt kommt uns nicht in die Tüte“ informieren wir über die deutschlandweiten einheitlichen Telefonnummern, die Frauen in Not Hilfe anbieten, sowie über das internationale nonverbale Hilfezeichen bei häuslicher Gewalt. Mit den Flyern landen diese hilfreichen Informationen direkt bei den Menschen „auf dem Küchentisch“. Natürlich ist unsere Präsenz wichtig! Es werden von allen 3 Clubs Vertreterinnen anwesend sein. Anschließend lädt Werner’s Backstube alle, die vorbeikommen, zu Kaffee und Süßem oder Salzigem ein. Bitte kommt in viel orange gekleidet. Falls es regnen wird, werden wir orangefarbene Schirme bereithalten.

  • Wenn Ihr durch die Stadt geht, werdet Ihr bestimmt an einer der 100 Litfaßsäulen vorbeikommen, die die Stadt Mainz uns dieses Jahr wieder für unsere Plakate (A 0!) zur Verfügung gestellt hat. Bitte fleißig fotografieren und derjenigen schicken, die in Euerem Club für die Posts zuständig ist!
  • 150 längliche Plakate haben wir an Geschäfte verteilt. Die Inhaber.innen der Geschäfte um den Schillerplatz waren besonders kooperativ.
  • Bestimmt habt Ihr die - von uns gestalteten - orangefarbenen Bänke am Fischtorplatz und am Rhein schon gesehen. Einfach toll für unsere Orange Days-Präsenz! Macht Fotos – allein, mit Freund.innen, mit Familie – und schickt die Fotos an Eure Social Media-Verantwortlichen zum Posten!
  • Auch in diesem Jahr sind die Mainzer Verkehrsbetriebe wieder dabei. In Bussen und Straßenbahnen werden unsere Plakate zu sehen sein. Ein ganz besonderes Highlight ist das digitale Spruchband an den Haltestellen, über das während einiger Tage der Orange Days 2022 dieser Text läuft: STOPPT GEWALT AN FRAUEN – Sie brauchen Hilfe? Wählen Sie die 08000 116 016.
  • Auch von Student.innen der Hochschule Mainz gestaltete Plakate werden an den Haltestellen aufgehängt.
  • Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit den Studierenden der Hochschule Mainz. Herzlichen Dank an Frau Prof. Arndt, Herrn Prof. Gutjahr und Christina Jahnhorst-Kurth, die das mit so viel Energie und Kreativität vorbereitet und begleitet haben.
  • Interdisziplinäre Studierenden-Teams aus den Studiengängen Innenarchitektur und Kommunikationsdesign haben für drei Aktionstage während der ORANGE DAYS 2022 (25.11., 30.11. und 07.12.2022) unterschiedliche gestalterisch-künstlerisch-szenografische Projekte für den Mainzer Stadtraum zwischen Schillerplatz (LUX) und Gutenbergplatz (Staatstheater) und Social Media entwickelt.
  • Großflächige Gewebeplanen sind an der Außenfassade des LUX (Ludwigsstr.2) installiert worden, mit dem Aufdruck: Stop Violence Against Women Now.
  • Während den gesamten Orange Days werden die Studierenden ein Instagram Account führen: @weorangetheworld oder https://www.instagram.com/weorangetheworld/

Programm am Freitag, 25.11.

  • Ab 15.30: Aufbau und Gestaltung des Stands durch die Studierenden. (Diesen Stand werden die Studierenden auch am 30.11. und 07.12. vor dem LUX für ihren Aktionen aufbauen.)
  • 15.30 treffen unsere Präsidentinnen unsere Schirmherrin, Katharina Binz, die Familienministerin von Rheinland-Pfalz vor ihrem Ministerium und begleiten sie zu unserem Stand vor dem Staatstheater Mainz. Dort gibt es um 16:00 Uhr einen weiteren Fototermin mit der Presse.
  • 16.00-20.00: Aktions- und Info-Stand auf dem Gutenbergplatz
    • Soroptimist International (SI-Club Mainz und SI-Club Mainz-Rosengarten), Zonta Club Mainz, gemeinsam mit Vertreterinnen unserer Kooperationspartner
    • - Frauennotruf, SKF und Wendepunkt
    • - Studierende der Studiengänge Innenarchitektur und Kommunikationsdesign der Hochschule Mainz mit ihren unterschiedlichen gestalterisch-künstlerisch-szenografischen Projekten
    • Es gibt eine Liste von Clubmitgliedern, die den Standdienst machen und Ansprechpartner für die Vorbeigehenden sind. Es sollen Flyer und Trillerpfeifen von uns verteilt werden, um darüber auch mit den Vorbeigehenden ins Gespräch zu kommen. Es wäre toll, wenn viele Menschen aktiviert werden könnten, die - möglichst orange gekleidet - anwesend sind und ggfs. das 30 m lange orange Band mit anpacken könnten, um in der Stadt deutlich sichtbar zu sein.
  • Einige Studierendengruppen à ca. 4 Personen werden orange gekleidet in Mainz unterwegs sein. (An dieser Stelle vielen Dank für die vielen hellen Kleider, die Ihr abgegeben habt, denn sie waren Grundlage für die orange eingefärbte Kleidung). Mit orangegestrichenen Möbeln als Symbol für häusliche Gewalt werden sie den Stand dekorieren und planen auch Interventionen mit diesen in der Stadt, um mit den Menschen in Kontakt und ins Gespräch zu kommen. Ebenfalls werden die Studierenden mit orangefarbigen Bauchläden die von ihnen gestalteten Bierdeckel + Flyer + Trillerpfeifen auf der Straße und in Lokalen verteilen.

  • ab 16.30 bis 20.00 Uhr findet im LUX eine Veranstaltung statt, organisiert von den Studierenden: Vorträge, Gesprächsrunden, Diskussionen und Poetry Slam mit folgenden Gästen:
    • 16.30 Ines Rose, die ehemalige Kriminalbeamtin, die in Mainz für die Gewalt an Frauen und Mädchen zuständig war,
    • 17.15 wird Christina Jahnhorst-Kurth die Soroptimistinnen vorstellen und wir planen, unseren Kurzfilm „Orange Days“ zu zeigen,
    • 17.55 stellt Andi Römheld ZONTA vor,
    • 18.35 hält Shiva Shafahi, Menschenrechtsaktivistin vom Frauenzentrum Mainz einen Vortrag,
    • 19.15 Dr. Doris Macchiella, Oberärztin an der Frauenklinik der Unimedizin Mainz und Mitglied des Arbeitskreises „Gewalt an Kindern und Frauen in Mainz“ sowie Koordinatorin des Projektes „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“,
    • 19.55 Poetry Slam mit Studierenden der Hochschule Mainz.
      • Zwischen den einzelnen ca. 15-minütigen Vorträgen gibt es Zeit für Austausch und Fragerunden.
      • Da der Platz im LUX begrenzt ist, stehen nur wenige Plätze zur Verfügung. Wenn das Wetter mitspielt, kann der Austausch im und vor dem LUX stattfinden.

Zum Aufwärmen und für die Abschlussrunde hat uns das Staatstheater Mainz die KAKADU BAR zur Verfügung gestellt.

  • 18 Uhr: Die ukrainische Pianistin Antuanetta Mishchenko spielt ein Programm im Andenken an die Opfer der Gewalttaten des Krieges in der Ukraine.

  • 20 Uhr Abschlusskonzert mit der derzeitigen ZIRP-Stipendiatin Sofia Will (Saxofonistin und Komponistin) mit ihrer Jazz-Band WILLKÜR.

    • Für den Besuch der Konzerte muss vorher an der Theaterkasse ein kostenloses Eintrittsticket gelöst werden, um die Besucherzahl kontrollieren zu können.

Weiteres Programm während der Aktionstage

30. November von 14.00-18.00 Uhr: Selbstverteidigungstraining für Frauen (Anmeldung über die Hochschule erforderlich), sowie performative Interventionen der Studierenden der Hochschule Mainz

07. Dezember von 14.00-18.00 Uhr: gemeinsame Aktionen der Student.innen der Studierenden der Hochschule mit CatCalls of Mainz sowie performative Interventionen Studierenden der Hochschule Mainz

  • Infos folgen noch über die Hochschule-Webseite und über o.g. Instagram-Account.
∧ weniger Text anzeigen

 

 

Impressionen

Während den gesamten Orange Days werden die Studierenden ein Instagram Account führen: @weorangetheworld

 

Hier finden Sie Sicherheitshinweise und Telefonnummern

 

Finanziell und tätlich wurden die Aktionen ermöglicht durch die großzügige Unterstützung von folgenden Sponsoren:


YouTubeFacebookTwitterInstagramPodcast
Top